IG Historie – Die Brauereibesichtigung

Kommentare 0
Neuigkeiten

Datum

11. April 2006

Die Teilnehmer

  • André
  • Florian
  • Robert
  • Jan P.
  • Sven
  • René
  • Daniel
  • David

Und los geht’s…

Mit dem Bus ging es aus Neuhaus los zum Bahnhof. Bereits im Zug Richtung Kackstadt wurden die ersten zotigen Lieder angestimmt. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, wurden eine Menge U-Bahnen von BS aus gebaut. Am Bahnhof angekommen verkündete die IG Gruppe lauthals die neuhäuser Ankunft.

In der Feldschlösschen Brauerei, präsentieren wir uns dann allerdings als vorbildlichen Verein und gingen brav durch die Brauhallen. Zu sehen gab es im Grunde nur langweilige Alu-Tanks. Die Zahlen, Daten und Fakten der netten Begleiterin, steigerten auch nur den Durst nach dem Inhalt der Tanks.

Im Schankraum ging es dann endlich ums Wesentliche. Auftrag: Zwei Stunden Freibier trinken! Alle warfen ihre Bierdeckel, die zum Abdecken des leeren Glases benötigt wurden, hinter sich und losging. Robert war der Erste, der sein Bier exte. Die Schlagzahl sollte allerdings zügig abnehmen, was einen Tadel der aufmerksamen Bardame nach sich zog. Am Ende saßen alle selig in originalen Feldschlösschen-Shirts am Tisch.

Der Heimweg versprach nochmal eine Menge Aktion. Kaum die Pforte der Brauerei verlassen, zog ein Rettungswagen unser Missfallen auf sich. Was zur Folge hatte, dass Daniel und André den Fahrern ihre blanken Hintern entgegen steckten. Eine verbale Auseinandersetzung folgte. Am Bahnhof noch schnell mit 5 Liter Fässern aufmunitioniert ging es wieder Richtung Heimat. Was dort noch alles geschah entzieht sich leider meiner genauen Kenntnis.

Die Lehre der Geschicht, die IG, in die See, nach Einbeck sticht.

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar